Versicherungsmakler mit kostenlosen Versicherungsvergleich

Sebastian Hofer - Weinbergerstr. 3 - 84175 Gerzen

Nur ein Anruf 08744 - 940 50

Versicherungsmakler - Versicherungsfachwirt

Elementarschadenversicherung zur Gebäudeversicherung

Elementarschadenversicherung zur Gebäudeversicherung

ElementarschadenversicherungIn den letzten Jahren haben Naturereignisse wie eine Überschwemmung durch einen Starkregen stark zugenommen. Immer häufiger werden Gebiete überschwemmt, die bisher verschont geblieben sind. Sturzfluten überlaufen Straßenzüge und dringen in Häuser und in Keller ein. Bei solchen Fluten sind immer öfter Orte abseits von Gewässern betroffen.

Auch der Schneedruck ist immer wieder ein Thema. Die Winter sollen zwar wärmer werden. Aber auch niederschlagreicher. Feuchter nasser Schnee hat in den letzten Wintern vor allem Häuser und Hallen mit Flachdach-Konstruktion durch Schneedruck zugesetzt. Hier zahlt bei einem Schaden nur die Elementarschadenversicherung. Die meisten Häuser sind bei Naturgefahren nicht dem Wert entsprechend versichert.

Nur etwa ein Drittel aller Gebäude in Deutschland sind vor den finanziellen Folgen durch Naturgefahren mit einer Elementarschadenversicherung als Ergänzung zur Ge­bäude­ver­si­che­rung richtig abgesichert. Etwa 99 % aller Häuser sind problemlos zu ver­sichern.

Nach den Hochwasserschäden der vergangenen Jahre wird in der Politik diskutiert, ob eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden eingeführt werden soll. Doch so schnell wird es keine Pflichtversicherung geben.

Bis dahin können Hausbesitzer versuchen, mit Schutzwällen oder Abdichtungen das Wasser vor dem Haus zu halten. Solche Bauten können eventuell auch helfen, auch in gefährdeten Gebieten einen Versicherungsschutz zu bekommen. Achten Sie auch darauf, das Rückstauklappen regelmäßig gewartet und entsprechend funktionsbereit sind.  Eine Rückstauklappe erschwert, dass sich Abwasser im Keller aus dem Waschbecken, Gullys und Klos aufstaut und zurückdrückt, statt durch die Kanalisation abzufließen

 


Elementarschadenversicherung zur Ge­bäude­ver­si­che­rung
Vorname, Name:
Geburts­datum:
Straße, Hausnr.:
PLZ, Ort:
Telefon:
E-Mail:
Placeholder
Placeholder
Anmerkungen
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

Vor was schützt Elementarschadenversicherung?

Die Elementarschadenversicherung schützt Eigentümer und Mieter vor den finanziellen Folgen von Naturereignissen. Versichert sind das Gebäude und das Eigentum. Die Elementarschadenversicherung schützt das Gebäude vor Gefahren wie Starkregen und Überschwemmung. Sie wird als optionaler Zusatzbaustein zur Wohngebäudeversicherung angeboten.

Bezahlt werden folgende Schäden

  • Starkregen
  • Überschwemmung
  • Rückstau
  • Hochwasser
  • Schneedruck und Lawinen
  • Erdrutsch und Erdsenkung
  • Erdbeben Vulkanausbruch

Im Schadenfall trägt der Versicherte einen Teil der Kosten selbst, da meist eine Selbstbeteiligung vereinbart wird. 

Die Elementarschadenversicherung wird als optionaler Zusatzbaustein zur Wohngebäudeversicherung und zur Haus­rat­ver­si­che­rung angeboten und kann auch nur in Kombination mit einer dieser beiden Versicherungen abgeschlossen werden

Welche Kosten übernimmt der Versicherer?

  • Reparaturen im und am Haus sowie den Nebengebäuden (z. B. Garage oder Schuppen). 
  • Trockenlegung und Sanierung des Gebäudes. den eventuellen Abriss des Gebäudes.
  • Konstruktion und Bau eines gleichwertigen Hauses. 
  • Unterkunft bzw. Mietausfälle, sollte das Haus vorübergehend unbewohnbar sein, können versichert werden.
  • Reparaturkosten für das gesamte beschädigte Inventar 
  • Den Wiederbeschaffungspreis, wenn das Hab und Gut komplett zerstört wurde

In stark gefährdeten Gebieten sind schadenverhütende Maßnahmen des Hausbesitzers für die Versicherbarkeit wichtig.

  • Kellerfenster, Türen und Lichtschächte mit Sicherungssystemen ausstatten.
  • Gefährdete Räume fliesen (z. B. Erdgeschoss).
  • Wertgegenstände und elektrische Geräte nur in den oberen Stockwerken aufbewahren.
  • Der Öltank sollte besonders geschützt werden

Wenn das Heizöl ausläuft, kann erheblicher Schaden entstehen.

Sie sollten Öltanks und die Rohrleitungen so sichern, das bei einem Wassereintritt durch Grundwasser oder Hochwasser diese Ihren Stand behalten. Zu den größten Gefahren zählen:

  • die Beschädigung des Tanks durch Wasserdruck und Treibgut.
  • der Eintritt von Wasser über Befüllanlagen-, Entlüftungs- und sonstige Öffnungen.
  • das Aufschwimmen des Tank
          

 
Schließen
loading

Video wird geladen...